GIBB

#

Berufsmaturitätsschule (BMS)

Die BMS ist eine Schule die man innerhalb von drei bis vier Jahren parallel zu der Berufsschule besucht. Man kann sie jedoch auch nach der Berufsschule in einem einjährigen Vollzeitunterricht oder zweijährigen Teilzeitunterricht nebenberuflich machen. Dort werden erweiterte Allgemeinbildungen unterrichtet die die Schüler und Schülerinnen auf eine weiterführende Schule vorbereitet. Mit der BMS als Abschluss wird dem Schüler oder der Schülerin die Berufsmaturität anerkannt. Dies kann sehr nützlich sein, wenn man eine Fachhochschule besuchen will. Wenn man jedoch ein Studium an einer Universität oder ETH machen will ist das mit dem Zeugnis der BMS nicht möglich. Dazu wird die volle Maturität benötigt, die man mit einem Passarellenjahr mit Ergänzungsprüfungen oder Maturitätsschule für Erwachsene machen kann.

Unterschiede zur Berufsschule
Wenn man wählt, die Berufsmaturität gleichzeitig wie die Lehre zu absolvieren, dann hat man immer noch die gleichen Module, wie wenn man die Berufsmaturitätsschule nicht besuchen würde. Die einzigen Unterschiede liegen bei den schulischen Fächer wie Mathematik, ABU, Sport und Englisch. Wenn die normale Berufsschule stattfindet und die anderen Schüler dort die Schulischen Fächer besuchen, geht man für einen Tag in der Woche in die BMS. In dieser Zeit besucht man aber nicht die genau gleichen Fächer wie in der normalen Berufsschule. Die Fächer Sport und ABU werden gestrichen, und dafür hat man noch Physik, Französisch und nicht nur 1,5 Stunden lang Mathematik, sondern 2,25 Stunden lang.

Englisch (Bms)
Im Englisch lernt man nicht wie in der normalen Berufsschule die technischen Ausdrücke, sondern unteranderem die Umgangssprachlichen Ausdrücke. Wenn man in diesem Fach mithalten will muss man in der Sekundarstufe aufmerksam dabei sein, da der Schulstoff von früher nicht repetiert wird.

Mathematik
Wer sich für die Berufsmaturität entscheidet muss sich bewusst sein, dass der Mathematikunterricht hauptsächlich aus Algebra bestehen wird. Die grössten Unterschiede zwischen den verschiedenen Schulen in diesem Fach ist, dass in der Normalen Berufsschule ein Spicker für die Prüfung vorbereitet werden darf und in der Berufsmaturschule nicht. Ein anderer grosser Punkt ist das in der BMS keine Taschenrechner für das erste halbe Jahr benutzen dürfen und in der Normalen Berufsschule schon. Aber auch die Themen variieren zwischen den verschiedenen Schulen, zum Beispiel hat BMS sich mit dem Thema Planimetrie beschäftigt und in die normale Berufsschule mit dem Thema Logarithmen.

Französisch
Französisch ist eines der Fächer, die man nur in der Berufsmaturität besuchen muss und im normalen Unterricht nicht. Französisch ist gleich aufgebaut wie Englisch man muss keine Fachbegriffe auf Französisch lernen, sondern zur Mehrheit Umgangsformen, damit man sich im Späteren Leben nach der Lehre auf Französisch gut verständigen kann.

Physik
Physik wird nur in der Berufsmaturitätsschule unterrichtet und nicht in der normalen Berufsschule. Da die Themen, die in der Sekundarstufe behandelt wurden von Lehrer zu Lehrer variieren fängt man jeweils mit einem anderen Thema an. Im ersten und vierten Lehrjahr hat man jeweils eine Doppellektion Physik. Im zweiten Lehrjahr wird Physik mit Chemie ersetzt, es gilt jedoch als ein und dasselbe.

#

Berufsschule und Module

100
Im Modul 100 geht es um Datenbanken. Man lernt eine Datenbanksprache und macht verschiedene Aufgaben. Man lernt aber auch alles Grundlegende wie z.B. die Begriffe, welche man bei Datenbanken antrifft.

117
In diesem Modul lernt man die Grundlagen des Netzwerkes. Man hat eine Abwechslung aus Theorie und Praxis, damit man alles Gelernte auch in der Praxis machen kann.

403
Hier lernt man mit der Programmiersprache C#, wie man programmiert. Man hat nicht viel Theorie, sondern fängt eigentlich direkt an zu programmieren. Am Anfang macht man dies Prozedural, doch im 2. Semester wird man dann Objektorientiert programmieren.

431
Im Modul 431 lernt man, wie man ein Projekt angeht. Es werden einige Techniken angeschaut, wie man Projekte umsetzten kann. Dies wird dann auch in einem eigenen kleinen Projekt angewendet, welches benotet wird.

404
In diesem Modul lernt man erweiterte Funktionen auf Visual Studio kennen. Es wird immer noch mit der Programmiersprache C# weiterentwickelt, jedoch wird es in diesem Modul objektbasiert sein sprich. Es wird mit einer GUI programmiert, statt nur auf einer Konsole.

123
Im Modul 123 sind Server der Hauptfokus. Jedoch wird es nicht komplett neu sein, da gewiss einige Bereiche aus Modul 117 noch weiter in diesem Modul vertieft angewendet werden. Es wird währenddessen auch mit dem Windows Server 2012 R2 gearbeitet. Netzwerkplanung und Netzwerkorganisierung sind in diesem Modul auch im Hauptfokus.

114
Hier lernt man, wie man verschiedene Codierungs-, Kompressions- und Verschlüsselungsverfahren einsetzt. Man wird ausgewählte Normen und Standards (wie JPEG, PNG, MPEG etc.) kennenlernen und wissen, wann welche spezifisch angewendet werden. Während dem praktischen Bereichen wird man auch gesicherte Übertragungsverfahren für Dateien nutzen, dabei Aspekte wie Public/Private Key, Zertifikate, Protokolle und Standards berücksichtigt.

104
Dieses Modul ist eine Fortsetzung des Moduls 100 aus dem ersten Semester. Im Fokus dieses Moduls liegt jedoch nicht mehr MySQL, sondern SQL (Structured Query Language). Es werden also auf einem Microsoft SQL-Server Datenbanken erstellt, nicht wie im vorherigen Modul, wo es auf einem MySQL-Server war.

ABU
Im ABU geht es um die Allgemeinbildung, man lernt vieles über diverse Themen. Es werden Themen wie z.B. Geld angeschaut und auch der Lehrvertrag wird besprochen.

Englisch
Im Englisch lernen wir vieles, welches wir schon in der Schule hatten, jedoch mehr auf Informatikbasis. Es wird vieles im Englisch angeschaut, welches wir in Zukunft sehr häufig im Alltag antreffen werden.

Mathematik
Im Mathematik wiederholen wir die Grundlagen, lernen aber auch viel Neues. Es gibt eine Mischung zwischen dem Grundlegenden und den vielen neuen Themen wie z.B. Strom, welche wir in unserem Beruf kennen müssen.

Sport
Im Sport gibt es seit diesem Jahr wieder Test, welche aber nicht zum Zeugnis zählen. Im Sport werden diverse Themen behandelt und verschiedene Sportarten angeschaut.